Motörhead

329
Motörhead
Motörhead

Bandhistorie:

Motörhead wurden 1975 gegründet, als Lemmy Kilmister wegen eines Zwischenfalls mit Drogen aus der Band Hawkwind geschmissen wird. Zusammen mit Gitarrist Larry Wallis und Drummer Lucas Fox wurden sie bereits nach ihrem ersten Auftritt von Kritikern als “schlechteste Band der Welt” gefeiert. Auch das Debütalbum mit Eddie Clarke an der Gitarre und Drummer Philip Taylor sollte daran nichts ändern.

 

Erst nachdem 1982 Brian Robertson von Thin Lizzy vorübergehen bei Motörhead einsteigt verbesserte sich die Resonanz der Kritiker. 1983 stiegen dann die beiden Gitarristen Phil Campell und Michael “Wurzel” Burston ein. Als Drummer wird Taylor wenig später Peter Gill ersetzt. Taylor kehrt erst 1987 zu Motörhead zurück. 1990 wird er dann von Mikkey Dee entgültig ausgewechselt.

Die Alben erhalten während dessen trotz Gastmusikern wie Ozzy Osbourne (Black Sabbath) und Slash (Guns ‘N Roses) wenig Beachtung, und nach 25 Jahren Motörhead fällt das Resümee nicht schwer.

Besetzung:

Ian „Lemmy“ Kilmister – Gesang, Bass

Philip „Wizzo“ Campbell (seit 1983) – Gitarre

Mikkey Dee (seit 1992) – Schlagzeug

 

Diskografie:

1977 – Motörhead

1979 – Bomber

1979 – Overkill

1980 – On Parole (wurde ursprünglich 1976 aufgenommen)

1980 – Ace Of Spades

1981 – No Sleep ‘Til Hammersmith

1982 – Iron Fist

1983 – Another Perfect Day

1984 – No Remorse

1986 – Orgasmatron

1987 – Rock ‘N’ Roll

1988 – No Sleep At All

1991 – 1916

1992 – March Ör Die

1993 – Bastards

1995 – Sacrifice

1996 – Overnight Sensation

1998 – Snake Bite Love

1999 – Everything Louder Than Everyone Else

2000 – We Are Motörhead

2000 – The Best Of

2001 – No Sleep ‘Till Hammersmith

2002 – Hammered

2004 – Inferno

2006 – Kiss of Death

2008 – Motörizer

Webseiten:
1