Veröffentlicht am 8. September 2013 von Pressure Magazine in Bandprofil
 
 

Moonspell

moonspell
moonspell

Bandhistorie:

Moonspell wurde 1989 von Fernando Ribeiro als Black-Metal-Band unter dem Namen Morbid God gegründet. Bis 1992 nahm die Band einige Demos auf, bis sie dann ihren Stil fand und in Moonspell umbenannt wurde. 1993 veröffentlichten sie dann unter neuem Namen das Demo “Anno Satanae”.

1994 spielte die Band zusammen mit Cradle of Filth auf einem Konzert in Lissabon, Portugal. Kurz darauf veröffentlichte sie ihre zweite EP “Under the Moonspell”. Sie schloss einen Vertrag mit Century Media ab und veröffentlichte ihr Debütalbum “Wolfheart”, welches 1995 den Durchbruch brachte.

Mit “Irreligious” erschien 1996 das zweite Album der Band. Es gab eine Single-Auskopplung sowie ein Musikvideo, das auf verschiedenen Fernsehsendern gezeigt wurde. 1998 erschien das dritte Album der Band “Sin/Pecado”. Noch im selben Jahr widmete sich Moonspell ihrem Nebenprojekt Daemonarch, unter welchem sie das Album “Hermeticum” veröffentlichten.

2001 erschien das Album “Darkness and Hope”, aus welchem die Single “Nocturna” ausgekoppelt wurde. Auf diesem Album coverte Moonspell auch den Ozzy-Osbourne-Titel “Mr. Crowley”.

2003 erschien das Album “The Antidote”, das Platz 4 der portugiesischen Albumcharts erreichte. 2005 schloss die Band einen Vertrag über drei Alben mit SPV/Steamhammer ab. Ihre erste Veröffentlichung unter dem neuen Label war 2006 “Memorial”, das in Portugal Platz 1 erreichte.

2007 veröffentlichte die Band das Album “Under Satanae” mit Neuaufnahmen der Stücke von “Under the Moonspell” und “Anno Satanae”. Auch dieses Album konnte sich mit Platz 43 in den portugiesischen Charts platzieren. Kurz nach dem Erscheinen spielte die Band das komplette Album auf einem Konzert in Lissabon vor 3500 Zuschauern. Später im selben Jahr folgte ein Auftritt auf dem Wacken Open Air. Im Januar 2008 begann Moonspell mit den Aufnahmen des nächsten Albums, “Night Eternal”. Niclas Etelävuori von Amorphis spielte wie auch schon zu “The Antidote” die Bassspuren ein.

Besetzung:

Fernando Ribeiro – Gesang

Ricardo Amorim – Gitarre

Pedro Paixao – Gitarre, Keyboard

Miguel Gasper – Schlagzeug

Diskografie:

1995 – Wolfheart

1996 – Irreligious

1998 – Sin/Pecado

1999 – The Butterfly Effect

2001 – Darkness and Hope

2003 – The Antidote

2006 – Memorial

2007 – Under Satanae

2008 – Night Eternal

 

Kommentare zu diesem Beitrag:

(Dieser Beitrag wurde 2 Mal aufgerufen, 1 Aufrufe davon heute)

Pressure Magazine

 
Pressure Magazine richtet sich an musikbegeisterte Szenemenschen deren Lebensinhalt durch laute, schnelle und kompromisslose Klänge geprägt ist. Hier kannst Du mit uns in Kontakt treten: