Eskimo Callboy

1897
Eskimo Callboay Metalcore Band mit Bachelorette David Friedrich
Eskimo Callboay Metalcore Band mit Bachelorette David Friedrich

Bandhistorie:

Jung, dynamisch, provokant. Mit diesen drei Worten lässt sich die Band „Eskimo Callboy“ wohl am besten beschreiben. Bereits 2010 formierten sich die sechs Jungs aus Castrop-Rauxel und brachten unter Eigenregie ihre erste EP heraus, die unter den Fans schon jetzt Kultstatus erreicht hat.

Seit 2011 ist die Band bei Redfield Records unter Vertrag. Das Label veröffentlichte die EP neu und Anfang 2012  rückte dann auch neue Album „Bury me in Vegas“ nach. Am 17. November 2012 gab die Band den Ausstieg des Drummers Michael Malitzki bekannt. David Friedrich stiße als neuer Mann am Schlagzeug zur Band hinzo. Der extrovertierte und gutaussehende Drummer wirkte neben seiner Tätigkeit als Musiker in einigen bekannten TV-Sendungen mit.

David Friedrich gewann im Jahr 2017 das TV-Sendeformat „Bachelorette“. David, der bis vor wenigen Wochen noch glücklich mit der Bachelorette Jessica Paszka turtelte soll nun auch an der TV-Show “Dschungelcamp” unter dem Sendungstitel “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus” teilnehmen.

Der Stil der Band bewegt sich im Bereich des Metalcore mit Einflüssen aus Pop und Electro. Lieder wie „Is Anyone Up“ und „Muffin Purper-Gurk“ sind echte Ohrwürmer, die man auch nach dem ersten Mal hören  mit grölen kann. Eskimo Callboy wagten sich schon 2010 daran einen bekannten Pop-Song zu covern-  Katy Perrys Hit „California Gurls“, den man ob man will oder nicht auch einfach mit „singen“ muss. Achtet man auf die Texte, so fällt auf, dass es vor allem um Sex und Party geht. Die Band selber bezeichnet ihre Musik als „tanzbaren Porno-Metal“.

Aufgrund der Texte stand die Band schon oftmals unter Kritik. Sie selber sagen aber, dass man die Texte als Satire betrachten soll. Es seien Erlebnisse, die mit viel Fantasie ausgeschmückt wurden.

Diesen Sommer spielte die Band auf einigen großen Festivals was deren Populärität enorm anstiegen ließ. Im Herbst tourten die Jungs durch Asien und spielten danach zusammen mit Callejòn auf deren „Blitzkreuz“-Tour. Zusätzlich wurde die Band schon für Wacken 2013 bestätigt. Gerade wegen dieser Popularität teilen sich nun auch die Meinungen zu der Band und es scheint als hätten sie einen neuen Nerv getroffen.

Die eingefleischten Metalcore-Fans können mit Eskimo Callboy wenig anfangen. Die Themen die die Band behandeln sind nicht politisch oder kritisierend, aber genau das wollen die Kritiker hören. Für sie ist Eskimo Callboy zu flach oder zu sexistisch und Vorurteile kommen schnell und gehen langsam. Der andere Teil der Szene, der Teil der offen für neue Ideen und Kombinationen ist, findet die Band grandios.

Zu dem Teil gehöre auch ich. Zwar kann ich nicht leugnen, dass die Texte alle aus der Sicht der Männerwelt geschrieben sind und aus den pornographischen Anspielungen könnte man Tatsächlich Frauenfeindlichkeit rauslesen …. Könnte… Denn hört man sich die Lieder öfter an, kann man die Ironie förmlich riechen und ich als weibliches Wesen finde mich durch die Texte nicht diskriminiert. Im Gegenteil: Ich kann über die Texte lachen und die Melodien laden zum Feiern ein. Wer die Band einmal live gesehen hat weiß, dass sie sich selber nicht so ernst nehmen. Outfits, die man im Alltag niemals tragen würde und Tierkostüme gehören bei den Jungs zum Auftritt, wie das Schreien beim Metalcore.

ESKIMO CALLBOY Frontmann Sushi gibt im Februar 2020 den Austritt aus der Band bekannt.

Ekimo Callboy erklären ihre Entscheidung in einem Statement :

“Wie in jeder Beziehung haben wir uns gemeinsam weiterentwickelt, aber auch jeder für sich individuell. Dabei brachten wir immer unsere ganz eigenen und persönlichen Visionen mit ins Studio, welche sich natürlich nicht immer vereinbaren ließen. Nach vielen Gesprächen und noch mehr schlaflosen Nächten, haben wir uns zusammen darauf geeinigt, dass Sushi und ESKIMO CALLBOY von nun an neue und damit auch eigene Wege gehen werden. Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht, vor allem, weil wir auch weiterhin cool miteinander sind. Wir sehen aber alle darin die beste Möglichkeit, auch in Zukunft mit ganzem Herzen unserer Leidenschaft nachzugehen.”

Derzeit arbeitet die Band trotz des Splits schon an neuen Songs und verspricht, alle angekündigten Shows auch zu spielen – “entweder mit einem Ersatz-Sänger oder vielleicht auch schon mit jemand Neuem.”

Das das neue Bandprojekt von Ex-Frontmann Sushi heißt „GHØSTKID“ und wurde nur wenige Tage nach Bekanntgabe des offenbar einvernehmlichen Splits, über Social Media Netzwerke bekannt gegeben.

Hey guys! I‘m so stoked to announce my new project „GHØSTKID“
It‘s a whole new chapter in my life and I can‘t wait to get started! I worked on new music over past months and it‘s almost done, but be patient.. 🙂 . there‘ll be more news very soon 🖤 #ghostkid #love

Ex-Eskimo Callboy-Sänger Sebastian Biesler kündigt sein neues Projekt an

Besetzung:

Aktuelle Besetzung
Gesang Sebastian „Sushi“ Biesler
Gesang, Synthesizer Kevin Ratajczak
Gitarre Daniel Haniß
Gitarre Pascal Schillo
Bass Daniel Klossek
Schlagzeug David Friedrich (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Michael „Micha“ Malitzki (2010 bis 2012)

Diskografie:

Alben

  • 2012: Bury Me in Vegas (Redfield Records, Radtone Music in Japan)
  • 2014: We Are the Mess (Redfield Records, Warner Music)
  • 2015: Crystals (Airforce1 Records, Universal Records)
  • 2017: The Scene (Century Media Records)

EPs

  • 2010: Eskimo Callboy (Eigenproduktion, unter Redfield Records neuveröffentlicht)

Singles

  • 2015: Best Day (Airforce1 Records, Universal Records)

Konzert Tickets und Karten für Festivals gibt es hier bei Eventim.de

Eskimo Callboy