dark funeral

Bandhistorie:

Dark Funeral ist eine schwedische Black-Metal-Band und wurde im Jahre 1993 von Lord Ahriman und David „Blackmoon“ Parland gegründet. Themgoroth und Draugen gesellten sich zu dem Duo und nahmen innerhalb eines Jahres eine selbstbetitelte Mini-CD in Dan Swanös Unisound-Studio auf. Nach der Aufnahme verließ Draugen die Band, sein Platz am Schlagzeug wurde von Equimathorn übernommen.

Nachdem die Band mit dem Ergebnis der Aufnahmen des Debütalbums „The Secrets of the Black Arts“ im Unisound-Studio nicht zufrieden war, wandte die Band sich an Peter Tägtgren von Hypocrisy und sein Abyss Studio, um das Album erneut einzuspielen. Es erschien 1996 über No Fashion Records und gilt heute als Kultalbum der schwedischen Black-Metal-Szene. Zum Titellied wurde auch ein Musikvideo gedreht.

Die darauffolgende Zeit war von schweren Besetzungsproblemen geprägt, da zuerst Themgoroth und Equimathorn und schließlich sogar das Gründungsmitglied Blackmoon der Band den Rücken kehrten. Letzterer veröffentlichte im Jahr darauf den ersten Tonträger der Band War, die er mit IT von Abruptum und Peter Tägtgren gegründet hatte. Dennoch fanden sich für alle vakanten Posten neue Mitglieder. Henrik „Typhos“ Ekeroth, Tomas „Alzazmon“ Asklund sowie Masse „Emperor Magus Caligula“ Broberg, der ehemalige Sänger von Hypocrisy, traten der Band bei. In der Folgezeit wurde Emperor Magus Caligula neben Lord Ahriman zur wichtigsten Figur in der Geschichte der Band, da er viel Intensität und Aggressivität in die Musik brachte. Auch die Auftritte der Band wurden zusehends exzessiver und blasphemischer, was sich in morbiden Accessoires wie aufgespießten Schweinsköpfen, Blut und Feuerspuck-Darbietungen äußerte.

Mit dem zweiten Album „Vobiscum Satanas“ von 1998 wurden Dark Funeral neben Marduk zu Schwedens wichtigster und einflussreichster Black-Metal-Band. Oft wurden beide Bands auch wegen stilistischer Ähnlichkeiten miteinander verglichen. Nach der Ineffable-Kings-of-Darkness-Tournee, während der Matti „Dominion“ Mäkelä die Band als Live-Bassist unterstützte, verließen Typhos und Alzazmon die Band. An ihre Stelle traten Dominion und Robert „Gaahnfaust“ Lundin.

Es folgten Tourneen in Lateinamerika und Europa. Bald darauf nahm die Band die EP „Teach Children to Worship Satan“ auf, welche Ende des Jahres 2000 erschien und neben dem neuen Lied „An Apprentice of Satan“ Coverversionen bekannter Thrash- und Black-Metal-Bands wie Slayer und Mayhem enthielt. Zu „An Apprentice of Satan“ wurde ein Musikvideo gedreht.

Zusammen mit Immortal, Cannibal Corpse und Deicide bestritten Dark Funeral im selben Jahr die No-Mercy-Festival-Tour. Nachdem Gaahnfaust die Bands verlassen hatte, wurde Matte Modin neuer Schlagzeuger der Band.

2001 nahm die Band ihr drittes Album „Diabolis interium“ auf. Die Touren zu diesem Album führten die Band unter anderem nach Japan, Taiwan und Singapur.

Im Jahre 2003 tourte die Band durch Südamerika und schnitt dort Material für ein Live-Album mit, welches 2004 über Regain Records veröffentlicht wurde. Es trug den Titel „De profundis clamavi ad te Domine“ und wurde in der Besetzung Lord Ahriman, Emperor Magus Caligula, Dominion und Matte Modin aufgenommen.

Das vierte Album „Attera totus sanctus“ erschien im August 2005. Zuvor nahm die Band erneut an einer No-Mercy-Tour teil, diesmal mit Nile, Six Feet Under und Dying Fetus.

Im Frühjahr 2007 trennte sich die Band aufgrund persönlicher Differenzen von Schlagzeuger Matte Modin, dieser wurde durch Nils „Dominator“ Fjellström (In Battle, Aeon, Chastisement, Souldrainer, Sanctification, A-Team) ersetzt.

Am 16. November 2007 wurde ihre erste Live-DVD „Attera orbis terrarum 1“ veröffentlicht.

Am 18. November 2009 erschien das neue Album „Angelus exuro pro eternus“, zu dem Lied „My Funeral“ drehte die Band auch einen Videoclip. Chaq Mol erwähnte in diesem Zusammenhang, dass er Spielfehler hasse und deshalb beim Videoclip darauf achtete, dass ihm dort keine unterliefen, die damit für die Ewigkeit konserviert wären.

Am 25. Juli 2010 gab die Band bekannt, dass Emperor Magus Caligula die Band nach dem Summer Breeze verlassen werde. Am 8. September 2010 verließ auch Dominator die Band, kehrte jedoch im Juni 2011 zurück. Als neuer Sänger wurde Steve „Nachtgarm“ Marbs von der deutschen Black-Metal-Band Negator verpflichtet.

Besetzung:

Steve „Nachtgarm“ Marbs – Gesang

Micke „Lord Ahriman“ Svanberg – Gitarre

Chaq Mol – Gitarre

Nils „Dominator“ Fjellström – Schlagzeug

Diskografie:

1996 – The Secrets of the Black Arts

1998 – Vobiscum Satanas

2001 – Diabolis interium

2005 – Attera totus sanctus

2009 – Angelus exuro pro eternus

Webseiten:
1

Kommentar verfassen