Callejon Videodrom

Bandhistorie:

CALLEJON ist eine fünfköpfige Band die sich auch für ihre Presseinfo weder entscheiden kann, ob sie aus Köln, Düsseldorf oder Ratingen stammt, noch, ob sie Hardcore, Metal, Screamo oder einfach ein namenloses Grauen produziert.
Bereits seit 2003 treibt die Band ihr Unwesen und pflügt sich ihren Weg durch die überwucherte Musiklandschaft. Kredenzt wird ein furioser Cocktail aus explosivem Metal und emotionalen Melodien die sofort ins Ohr gehen. Weitab vom Metalcore Einheitsbrei der heutigen Zeit kreieren CALLEJON ein absolut eigenständiges Soundgewand, das durch die ehrlichen deutschen Texte wie ein frischer Wind durch die deutsche Musikszene weht.
Callejon verstehen es Musik nicht schlicht als Musik, sondern vielmehr als Gesamtkunstwerk zu präsentieren indem sie den Zuhörer durch die Kombination aus ausgefallenen Artworks, intelligenten Texten und mitreißender Musik auf eine Reise mitnehmen und erst wieder loslassen, wenn der letzte Track verstummt ist.

Besetzung:
Vocals: Bastian “BastiBasti” Sobtzick
Guitar: Bernhard “Porny” Horn
Guitar: Thomas “Buschy” Buschhausen
Bass: Thorsten “Thorti” Becker
Drums: Maximilian Kotzmann

Diskografie:

EPs/Demos

  • 2003: Nur ein Vakuum (Demo, Eigenproduktion)
  • 2005: Chronos (EP, My Favourite Toy/Alive)
  • 2007: Fauler Zauber Dunkelherz (Tour EP, 6. Dezember)

Alben

  • 2006: Willkommen im Beerdigungscafé (6. Juli, My Favourite Toy/Alive)
  • 2008: Zombieactionhauptquartier (21. November, Nuclear Blast)
  • 2010: Videodrom (3. April, Nuclear Blast)

Singles

  • 2009: Phantomschmerz (13. März, Nuclear Blast)
  • 2010: Kinder der Nacht (1. März, Nuclear Blast)
  • 2010: Sommer, Liebe, Kokain (31. März, Nuclear Blast)
  • 2010: Lass mich gehn’ (1. Oktober, Nuclear Blast)
  • 2011: Wherever I May Roam (24. August, Metal Hammer Germany)
  • 2012: Porn From Spain 2/Blitzkreuz (18. Mai, Four Music)

Webseiten:
1

Kommentar verfassen