Sex Pistols

304

Bandhistorie:

Die Sex Pistols wurden 1976 in London gegründet und gelten als eine der wichtigsten Bands der Punkgeschichte, auch wenn ihre Musik schon damals mehr Hard Rock als typischer Punk war. Die Band selbst lehnte das Etikett „Punk“ für sich auch immer ab. Damals noch mit Bassisten Glen Matlock erregten sie bereits mit ihrem ersten Auftritt großes Aufsehen. Wenig später erschien die Single “Anarchy In The U.K.” und schockte die englische Bevölkerung.

Kurz darauf verließ Matlock die Band und wurde durch Sid Vicious ersetzt. Zum silbernen Thronjubiläum von Elizabeth II. erschien ‘God Save The Queen’. Die Single, die von allen Radiostationen boykotiert wurde, erreichte sofort Platz 2 der englischen Charts. Was war passiert? Die Sex Pistols hatten den Punk erfunden. In Lumpen und ohne jeglichen Respekt protestierten sie gegen jegliche Form von Authorität und Moral. Mit dem Album ‘Never Mind The Bollocks – Here’s The Sex Pistols’ eroberten sie ganz Europa. 1978 verließ Rotten die Band und gründete Public Image Ltd., während Sid Vicious sich als Solokünstler versuchte.

Sid Vicious wurde wenig später verdächtigt seine Freundin Nancy Spungen am 12. Oktober 1978 umgebracht zu haben. Er starb am 2. Februar 1979 an einer Überdosis Heroin, nachdem er verübergehend freigelassen wurde.

Die Sex Pistols wurden von diesem Zeitpunkt an hemmungslos vermarktet, was dazu führte, dass die verbliebenden Mitglieder 1986 auf Schadensersatz klagten. 1996 kam es schließlich zu einer Reunion in Originalbesetzung. Und trotz ihres kurzen Bestehens ist der Einfluss den sie auf die heutige Musik haben nicht zu ermessen.

Besetzung:

Johnny Rotten – Gesang

Steve Jones – Gitarre

Sid Vicious – Bass

Paul Cook – Schlagzeug

Diskografie:

1977 – Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols

1979 – The Great Rock ‘n’ Roll Swindle

1979 – Carry On Sex Pistols

1992 – Kiss This

1996 – Filthy Lucre Live