Bandhistorie:

1992 gründeten 3 Skater in Schweden eine Skate-Band. Nikola Sarcevic spielte Bass und war zuständig für den Gesang, Mathias Färm fürs Schlagzeug und Erik Olsson für die Gitarre. Der Name „Millencolin“ kommt von einem Skatetrick (Melencholy). Nikola und Mathias spielten zuvor bei einer Band namens Seiymen. Im Oktober trat Frederik Larson der Band bei und übernahm Mathias Platz am Schlagzeug, der daraufhin die 2te Gitarre spielte.

 

Im September 1993 veröffentlichten „Millencolin“ ihre Single „Use your nose“ über Burning Heard Records und nach einigen Gigs veröffentlichten sie 1994 „Skauch“. Im August 1994 nahmen sie ihr erstes Album „Tiny Tunes“ auf, welches später in „Same Old Tunes“ geändert wurde (Streit mit Warner Brothers). Millencolin spielten daraufhin auf mehr als 100 Konzerten in Schweden.

 

1995 begannen sie mit den Aufnahmen zu ihrem zweiten Album „Life on A Plate“, welches im Oktober veröffentlicht wurde. Nach Auftritten in Norwegen und Dänemark kamen Konzerte in Deutschland, in der Schweiz, Frankreich und England hinzu.

 

Im Mai 1996 wurde „Life on A Plate“ auf Anfrage von Brett Gurewitz (Bad Religion) über Epitaph in den USA veröffentlicht.

 

1997 erschien „For Monkeys“, ihr drittes Album. Millencolin starten in Mai eine Europatourne und im Oktober eine Australien- und Japantourne. Während einer Pause veröffendlichte Epitaph „Same old Tunes“ in den USA. Nach langer Arbeit erschien 1999 „Pennybridge Pioneers“, ein langsames Album. Dann starteten Millencolin weitere Tourneen weltweit!

 

Besetzung:

Nikola Sarkevic – Gesang, Bass

Erik Ohlsson – Gitarre

Mathias Färm – Gitarre

Frederik Larzon – Schlagzeug

Diskografie:

      1994 – Tiny Tunes/Same Old Tunes

 

      1995 – Life On A Plate

 

      1997- For Monkeys

 

      1999 – The Melancholy Collection

 

      2000 – Pennybridge Pioneers

 

      2002 – Home From Home

 

      2005 – Kingwood

 

    2008 – Machine 15

 

Kommentar verfassen