agnostic front band

Bandhistorie:

Agnostic Front wurden 1982 vom Gitarristen Vinnie Stigma gegründet, ihre erste 7″-EP „United Blood“ sorgte 1983 erstmalig für weltweite Beachtung der New Yorker Hardcore-Szene. Im wesentlichen bestand die Band aus den Köpfen Roger Miret (Vocals) und Vinnie Stigma (Gitarre), die sonstige Besetzung wechselte in unregelmäßigen Abständen. Zudem gab es Phasen, in denen Miret die Band verließ, und sich Agnostic Front demnach mehrmals reformierten.

Durch Alben wie „Victim in Pain“ aus dem Jahr 1984 erlangte die Gruppe Kultstatus und setzte Maßstäbe in Sachen Hardcore. Es folgten weitere Veröffentlichungen wie „Cause For Alarm“ oder „Liberty and Justice…“ und die Gruppe tourte u.a. mit Bands wie SLAYER oder GBH. Die Jungs um Vinnie Stigma, allgemein Godfather des Hardcore, etablierten sich zu einer nicht wegzudenkenden Größe im New Yorker Hardcore-Circle, die sich wahre Horden an Fanherzen erspielte und als Inspirationsquelle für viele Acts maßgeblich am Wachstum der Szene beteiligt war.

Unvergessen ist sicherlich auch die „Last Warning“-Liveplatte, nach der sich Agnostic Front für längere Zeit von der Bildfläche verabschiedeten, bis sie sich 1998 endlich mit „Something´s Gotta Give“ auf Epitaph zurückmeldeten, um in gewohnter Manier die Anhänger zu begeistern.

Besetzung:

Roger Miret – Gesang

Vinnie Stigma – Gitarre

Mike Gallo – Bass

Jimmy Colletti – Schlagzeug

Diskografie:

1983 – United Blood

1984 – Victim In Pain

1986 – Cause For Alarm

1987 – Liberty And Justice

1989 – Live At CBGB

1992 – One Voice

1993 – Last Warning

1995 – Raw Unleashed

1998 – Somethings Gotta Give

1999 – Riot! Riot! Upstart

2001 – Dead Yuppies

Kommentar verfassen