chuck ragan

Bandhistorie:

“Ragan easily showcases his talents as both a compelling songwriter and singer….listeners can’t help but be drawn into Ragan’s words, his distinctly gravel-coated voice hoarse with raw emotion and rough tenderness as he pours out songs so obviously close to his heart,” schreibt das amerikanische Billboard Magazine über Chuck Ragan`s erste Schritte als Solokünstler und trifft damit den Nagel auf den Kopf.

 

Der ehemalige Frontmann der Post-Hardcore-Schwergewichte Hot Water Music veröffentlicht sein erstes Solo-Studio-Album am 24. August bei Sideonedummy Records. Fans konnten bereits Anfang des Jahres in Form des Live-Albums “Los Feliz” in sein Schaffen hineinschnuppern.

 

Mit “Feast Or Famine” erfüllt Chuck Ragan sich nun seinen Lebenstraum eines aussergewöhnlichen Albums, dessen 12 herausstechende Songs eine ganz besondere Athmosphäre einfangen. Tief im Inneren ist “Feast Of Famine” ein Folk-Album im traditionellsten Sinne: Das geigenlastige “Do You Pray” stellt eine Reminiszenz an Bruce Springsteen’s “Seeger Sessions” dar, wogegen “Don`t Cry” an seine Country- und World-Music-Vorbilder Uncle Tupelo erinnert. “Symmetry” dagegen ist ein so reichhaltig in Melancholie badender Song, dessen Lyrics Chuck`s unverwechselbare, rauhe Leidenschaft derart transportieren, dass man ihn beinahe beim Hören neben sich wähnt – genau wie in alten Zeiten.

 

“Feast Or Famine” wurde im April 2007 unter der Mithilfe eines illustren Kreises bekannter Gast-Musiker aufgenommen, darunter die Songwriter-Ikone Jolie Holland, James Fearnley (The Pogues), Matt Skiba (Alkaline Trio), Matt Hensley (Ex-Flogging Molly), Joe Gittleman (Mighty Mighty Bosstones) und viele mehr, die eine weite Instrumentierung von Banjo und Harmonica, Piano über Steel Gitarren und diverse Percussion Instrumente beisteuern.

Besetzung:
Chuck Ragan – Singer & Songwriter Gast-Auftritte: u.a. Jolie Holland, James Fearnley (The Pogues), Matt Skiba (Alkaline Trio), Matt Hensley & Nathan Maxwell (beide: Flogging Molly), Joe Gittleman (Mighty Mighty Bosstones), Ted Hutt

Diskografie:

2007 – Feast Or Famine

2008 – Bristle Ridge

2009 – Gold Country

Webseiten:
1

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Bitte Namen eingeben