Heartbreak Engines

412

Bandhistorie:
No more sadness, no more sorrow! Ladies und Gentleman, es ist Zeit für “One Hour Hero”! Die HEARTBRAK ENGINES sind wieder da, ein weiteres Mal, niemals weg gewesen und nicht zurück zu halten! Nach zwei abgefeierten Langrillen ist die Zeit nun reif für eine weitere Granate, in der Tradition der authentischsten deutschen Punk Rock`n`Roll Kombo. Die zahllose Tage in miefigen Tourbussen und Erfolge auf Bühnen quer durch Europa, schweißte die fünf Jungs fest zusammen, zu einem unumstößlichen Fels in der Brandung der heutigen trendverseuchten Gesellschaft. Gegen Ende des Jahres 2002 wurden in einem alten, abgewrackten Proberaum zum ersten Mal ein paar Ideen zusammen gewürfelt und in Musik umgesetzt. Schnell entstanden die ersten richtigen Songs, ein Bandname war gefunden und live Shows gespielt. The engine has been started! Die HEARTBREAK ENGINES haben das rasante Tempo beibehalten und schon ein Jahr später ihr rotzig-freches Debüt “Good Drinks, Good Butts, Good Fellows” (2003) über People Like You Records veröffentlicht. Die Erstauflage war im nu ausverkauft und der Ruf der Band mauserte sich schnell vom heißen Insidertipp zu einer angesagten Größe des Genres. Die folgenden 2 Jahren haben die ENGINES ausgiebig genutzt, um an ihren musikalischen und Songwriting Fähigkeiten zu feilen, sowie haufenweise Erfahrungen im live Sektor zu sammeln. In 2005 war es dann soweit, das hoch gelobte Kraftpaket „Love Murder Blues“ stand in den Regalen der Läden und markierte eindrucksvoll den riesen Schritt, welchen die Band seit ihrer Gründung gemacht hat. Die Qualität des Albums sprach sich auch bei den Musikerkollegen rum, so gingen eine menge Türen auf und ermöglichten es auf diverse hochkarätige Touren zu kommen. Auch die renommierte Bad Boys For Life Festival Tour stand von da an auf dem Tourplan. Auch auf ihrer ersten Headlinetour schafften es die HEARTBREAK ENGINES eine menge neuer Herzen zu erobern. Wegen dieser ausgedehnten live Aktivitäten hat es auch weitere zwei Jahre gedauert, bis die Jungs wieder ein Studio zu Gesicht bekommen haben. Nun ist es endlich wieder so weit und euch wird die Langeweile aus dem Schädel geblasen! Unsere Lieblingsrocker sind da um mit ihrem dritten Langspieler eure Herzen ein weiteres Mal zu brechen. Am 17. September 2007 erblickt das neue Baby „One Hour Hero“, auch via People Like You Records, das Tageslicht. Das neue Material strahlt die Rohheit des Debüts aus, glänzt aber gleichzeitig durch eine äußerst ausgereifte Produktion und Catchiness, welche ihres gleichen sucht. Gassenhauer wie „Black Gold Rebel“ und Hymnen der Marke „Bad Job Jesus“ gehen Hand in Hand mit den Vollgas Granaten „Mountain Of Madness“, sowie dem Titeltrack „One Hour Hero“. Für das grandiose Abschlusstück „Gunwhich“ konnte kein geringerer als Rock`n`Roll Enfant terrible Sparky, Frontmann und Ikone der Kult Band Demented Are Go, für ein atemberaubendes Duett mit H.B.E. Sänger Lou gewonnen werden. Dies war nur möglich da die extravaganten UK Rocker Freunde und Fans der HEARTBREAK ENGINES sind. Eine weitere interessante Tatsache, welche die herausragenden Fähigkeiten des Ruhrpott Fünfers bestätigt: der ENGINES Slapbass Kracher Grischa wurde nach einer einzigen gemeinsamen Probe mit Demented Are Go sofort als neues, festes Bandmitglied verpflichtet. 2007 haben die HEARTBREAK ENGINES alle Zeichen auf Sturm gestellt und liefern mit „One Hour Hero“ ein Album, welches sich deutlich von der Masse abhebt. Rock war noch nie so lebendig – HEARTBREAK FOREVER!!!

Besetzung:
Grischa – Double

Bass ROCCO – Drums

Lou – Vox

Dan – Rhythm Guitar

Syd – Lead & Rhythm Guitar

Diskografie:
2003 – Good Drinks, Good Butts, Good Fellows

2005 – Love Murder Blues

2007 – One Hour Hero